Skip to main content
  • Referenzen

Helgoland, Binnenhafen Südostufer

Im Zuge der Ausbaggerung des Binnenhafens auf Helgoland wurde festgestellt, dass der Felshorizont im Bereich der Uferpromenade tiefer ansteht, als ursprünglich angenommen. Um zu vermeiden, dass sich die Gründungspfeiler der Promenade horizontal verschieben, wurde eine Lösung mit davor gebohrten Dübelpfählen zur Verbesserung des Widerlagers entwickelt. Hierzu wurden Pfähle in einem Durchmesser von 120cm, 8,00m tief in die Hafensohle gebohrt. In diese Bohrungen wurden Träger HEB 800 bzw. Stahlrohre 762mm x 12mm eingestellt und bis zur Hafensohle ausbetoniert.
Da eine Zufahrt von Land aus nicht möglich war, mussten die Arbeiten von einem Schwimmponton aus erfolgen. Die Beladung dieses Pontons im Juni 2019 mit Bohranlage, Bagger und sämtlicher Ausrüstung erfolgte in Cuxhaven auf dem Gelände einer Werft. Von dort wurde das beladene Ponton mit einem Schlepper nach Helgoland gebracht. Der Rücktransport erfolgte dann nach Abschluss der Arbeiten analog.

 

Auftraggeber:

Heinrich Hirdes GmbH, Hamburg 

Bauherr:

Hafenprojektgesellschaft Helgoland GmbH

Leistung DEMLER:

    • Technische Bearbeitung
    • 19 Stück Dübelpfähle zur horizontalen Lagersicherung der Uferpromenade mit einem Durchmesser von 120cm

    Geräte: 

    Drehbohranlage BG 28H, Ponton LP 03, Doosan 255

     

    Diese Website nutzt Cookies

    Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher.

    Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten (Session-Cookies). Diese Cookies stellen ein berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

    Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern (Tracking-Cookies). Mit Hilfe der nachfolgenden Buttons können Sie diese Cookies aktivieren bzw. deaktivieren: