Skip to main content
  • Referenzen

Hamburg, Ellerholzschleuse

Die Ellerholzschleuse mit den dazugehörigen Brücken wurde Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut und ist eine Sperrschleuse, die dem Strömungsschutz dient.

Sie soll den inneren Hafenbereich vor Schlick und Sand schützen, die mit der Flut von der Elbe hereingespült werden. Die beiden mittlerweile nur noch eingeschränkt nutzbaren Brücken werden aktuell erneuert.

Hierzu werden die vier neuen Widerlager auf Bohrpfahlwänden und Einzelpfählen gegründet. Aufgrund des weichen Untergrundes sind über ca. 60 % der Pfahllänge Stahlrohre als sogenannte Hülsenrohre angeordnet.

Aufgrund von Freileitungen, die den Bereich der Brücken überspannen, muss die Herstellung mit einer Maschine erfolgen, deren maximale Höhe 16,00m nicht überschreitet.

 

Auftraggeber:

HOCHTIEF Infrastructure GmbH 

Bauherr:

HPA Hamburg Port Authority

Leistung DEMLER:

    • 59 Stück Gründungspfähle mit einem Durchmesser von 1.300mm als tangierende Bohrpfahlwände bzw. als Einzelpfähle; 
    • Bohrtiefen bis 19,50m mit Stahlrohren Ø 114cm als Hülsenrohren;

    Geräte: 

    Drehbohranlage BG 28 LH (Low Head)

     

    Diese Website nutzt Cookies

    Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher.

    Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten (Session-Cookies). Diese Cookies stellen ein berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

    Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern (Tracking-Cookies). Mit Hilfe der nachfolgenden Buttons können Sie diese Cookies aktivieren bzw. deaktivieren: