Skip to main content
  • Referenzen

Rostock, Liegeplatz 23

Im Rahmen der Ertüchtigung und Erneuerung der Liegeplätze im Rostocker Hafen wird die vorhandene Uferwand des Liegeplatzes 23 durch eine kombinierte Wand aus PST-Trägern und Spundbohlen ersetzt. 

Damit diese Elemente eingebracht werden können, sind als Vorwegmaßnahme Lockerungsbohrungen im Bereich der Spundbohlen und Austauschbohrungen im Bereich der PST-Träger erforderlich. 

Da die Hafenbahn in unmittelbarer Nähe verkehrt, müssen die Bohrarbeiten von einem Ponton aus erstellt werden.

 

Auftraggeber/Bauherr:

Arbeitsgemeinschaft Ed. Züblin AG - Tiefbau GmbH Unterweser

Leistung DEMLER:

  • 282 Stück Austauschbohrungen Ø 118cm, Bohrtiefe bis 33,00m;
  • 144 Stück Lockerungsbohrungen Ø 118cm, Bohrtiefe bis 24,00m

Geräte: 

Drehbohranlage BG 45

 

Diese Website nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten (Session-Cookies). Diese Cookies stellen ein berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern (Tracking-Cookies). Mit Hilfe der nachfolgenden Buttons können Sie diese Cookies aktivieren bzw. deaktivieren: